3.03 Jagsthausen an der Jagst, Limesstraße
Burgfestspiele Hotel Schlosshotel Götzenburg

Schlosshotel.biz
26 Schlosshotels in Deutschland

Burghotel.de

44 Rittermahl-Anbieter in Baden-Württemberg, Rittertafel Burg Candle-Light-Dinner Erlebnisgastronomie

63 Rittermahl-Anbieter in Bayern, Rittermahl Burghotel Familienfeier Mittelaltermahl

15 Rittermahl-Anbieter in Hessen, Rittermahlzeit Burgen Familienfeiern Mittelaltermahl

12 Rittermahl-Anbieter in Niedersachsen, Rittermahl Erlebnisgastronomie Ritter-Essen Mittelalterliche Feiern

28 Rittermahl-Anbieter in Nordrhein-Westfalen, Rittergelage Burg Candlelight-Dinner Mittelalterliches Gelage

23 Rittermahl-Anbieter in Rheinland-Pfalz, Ritterfest Burgen Familienfeiern Ritter-Mahl Mittelaltermahl

Die Stadt

Nach Jagsthausen ist es von der Burgenstraße aus nur ein kleiner Abstecher, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Das Städtchen liegt im Tal der Jagst, einem natürlichen und sauberen Fluss, mit reizvollen Landschaften. Es gehört zum Hohenloher Land, der Region der kleinen ehemaligen Residenzen und malerischen Kleinstädte. 

Der Name Jagst ist keltischen Ursprungs und bedeutet die "Klare, Schnellfließende". Wer an verborgenen Stellen dem Lauf des Wassers folgt und Forellen beobachtet, oder sich an heißen Sommertagen ein kühlendes Bad in dem Fluss gönnt, kann die keltische Namensgebung noch heute nachempfinden. 

Zusammen mit dem Stadtteil Olnhausen zählt Jagsthausen etwas mehr als 1500 Einwohner. Verwaltungsmäßig gehört das Städtchen zum Landkreis Heilbronn. Wer das Stadtwappen sieht, der weiß sofort, in  wessen Heimat er sich befindet. Es zeigt in der oberen Hälfte eine eiserne Hand. Sie erinnert an den berühmtesten Sohn der Stadt, Götz von Berlichingen, auch "der Ritter mit der eisernen Faust" genannt. Seine Stammburg ist aber nur eines von drei Schlössern, mit denen die Stadt aufwarten kann. Das Wahrzeichen aber ist der massive Turm der gotischen Pfarrkirche.

Zur Geschichte

In unmittelbarer Nähe zu Jagsthausen verlief zur Zeit der Römer der obergermanische Limes. Zur Sicherung dieses Grenzwalls errichteten diese im im 2. Jahrhundert im nördlichen Ortsbereich von Jagsthausen ein Kastell. Zu dem Kastell gehörte eine zivile Ansiedlung, in der die Angehörigen der Soldaten, vor allem aber Händler und Handwerker lebten. Noch heute werden in Jagsthausen erstaunliche Funde aus jener Zeit gemacht. Nachdem die römische Siedlung von den Alemannen zerstört worden war, waren es erst wieder die Franken, die auf ihren Trümmern eine neuen Ort anlegten.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Jagsthausen im Jahre 1064. Bis 1370 ist der Ortsadel zunächst unter den Ministerialen der Grafen von Dürn und später unter den Herren von Hohenlohe nachweisbar. Ende des 14. Jahrhunderts gelangte Jagsthausen dann an die Herren von Berlichingen. 1480 erblickte hier der bekannteste Vertreter dieses Geschlechts, Götz von Berlichingen, das Licht der Welt.

1972 wurde der Ort Olnhausen zu Jagsthausen eingemeindet, dessen Existenz wesentlich früher als die des Hauptortes nachgewiesen ist. Olnhausen tauchte bereits 781 erstmals in einer Urkunde auf. Altarsteine der Kirche und andere Funde früher germanischer und römischer Siedlungsstätten lassen jedoch auf eine  rund zweitausendjährige Geschichte des Stadtteils schließen.

Sehenswertes

Götzenburg

Rotes Schloss

Um 1580 erbaute ein Enkel des berühmten Ritters Götz von Berlichingen im Bereich des ehemaligen römischen Kastells und in unmittelbarer Nachbarschaft zur Götzenburg das Rote Schloss. Im 18. Jahrhundert erhielt der mächtige zweigeschossige Putzbau ein riesiges Mansarddach und zur Stadtseite hin eine breite Fassade. Im Innern befinden sich noch Räume mit Wandmalereien aus der ersten Bauphase. Das Rote Schloss ist wie das Weiße Schloss und die Götzenburg im Besitz der Familie von Berlichingen.

Weißes Schloss

Das Weiße Schloss wurde im Jahre 1798 errichtet. Es stellt sich als ein einfaches Herrenhaus dar, dessen Gestalt wesentlich von der neubarocken Umgestaltung des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts geprägt ist. Zum Anwesen gehört ein schön gestalteter Park. Das Weiße Schloss ist wie das Rote Schloss und die Götzenburg im Besitz der Familie von Berlichingen.

Freilichtmuseum Römerbad

Das Freilichtmuseum Römerbad im Ortskern von Jagsthausen spiegelt den Grundriss eines römischen Militärbades um das Jahr 200 n. Chr. wider. Das Badegebäude, seine Nutzung und seine Bedeutung für die Alltagskultur am obergermanischen Limes werden anhand von Informationstafeln erklärt. Zur Ausstellung gehören Inschriftensteine, Teile einer Jupitergigantensäule, Ziegelstempel und einiges mehr. Aus Jagsthausen stammen die älteste und die jüngste Inschrift vom vorderen Limes, dem zweitlängsten Bodendenkmal der Welt. Mit Hilfe dieser Inschriften lässt sich die Existenzdauer des Bauwerkes ziemlich genau bestimmen. Ein ebenfalls mit didaktischen Tafeln versehener Weg führt vorbei an einem römischen Brunnen zum Kastellbereich und zur Götzenburg.
Das Freilichtmuseum Römerbad ist das ganze Jahr über frei zugänglich. Nach Vereinbarung können Gruppen an einer Führung teilnehmen.

Freizeit und Erholung

Wer Sinn für die Natur hat und die Ruhe dem Rummel vorzieht, findet im Jagsttal eine Fülle von Möglichkeiten, seine Freizeit sinnvoll und erholsam zu gestalten. Der unbegradigte, saubere Fluss bietet ein selten gewordenes Vergnügen: das Baden in einem fließenden Gewässer. Dies ist an mehreren Stellen möglich. Auch Angler kommen hier auf ihre Kosten. Darüber hinaus lädt die Jagst zum Kanu- und Bootfahren ein.

Ein gut ausgeschildertes Wanderwegnetz macht es leicht, kürzere und längere Wanderungen durch Wälder und Weinberge, im Tal und über die Höhen zu planen. Da es im Jagsttal kaum Steigungen und wenig Autoverkehr gibt, hat auch das Radfahren seinen festen Platz. Ein besonderes Erlebnis ist eine Fahrt entlang des Flusses mit der historischen Schmalspurbahn mit einer Dampflokomotive.

Burgenstraße

 

 

.

Burgenstraße

1 Mannheim – Neckarzimmern

2 Haßmersheim – Heilbronn

3 Jagsthausen – Rothenburg o. d. Tauber

3.01 Weinsberg
3.02 Burgruine Weibertreu

3.03 Jagsthausen
3.04 Götzenburg

3.05 Öhringen
3.06 Hohenlohisches Residenzschloss

3.07 Neuenstein
3.08 Schloss Neuenstein

3.09 Waldenburg
3.10 Schloss Waldenburg

3.11 Schwäbisch-Hall
3.12 Groß-Comburg
3.13 Schwäbisch-Hall – Kirchen
3.14 Schwäbisch-Hall – Museen

3.15 Braunsbach

3.16 Crailsheim

3.17 Langenburg
3.18 Schloss Langenburg

3.19 Blaufelden

3.20 Schrozberg
3.21 Stadtteil Bartenstein – Schloss Bartenstein

3.22 Rothenburg ob der Tauber
3.23 Marktplatz, Rathaus, Ratsherrentrinkstube
3.24 Burggarten, Stadtmauer
3.25 Kirchen in Rothenburg
3.26 Museen in Rothenburg
3.27 Historische Veranstaltungen, Festveranstaltungen

4 Colmberg – Nürnberg

5 Erlangen – Heiligenstadt

6 Bamberg – Bayreuth

7 Cheb – Prag

 

www.strasse-online.de

© 2000-2016 www.burgen.strasse-online.de | E-Mail | Impressum Alle Rechte vorbehalten. Änderungen vorbehalten. Ohne Gewähr.
Stand: Thursday, 31. March 2016 - URL dieser Seite: http://burgen.strasse-online.de/3-jagsthausen-rothenburg-o-d-tauber/3-03-jagsthausen/index.html